Vereinschronik

 

Wie alles begann...

 
 
Die Erfolgsgeschichte der Faschingsfreunde Steinheim fand seine Anfänge aber bereits in den 60er Jahren mit einer kleinen Gruppe faschingsbegeisterter Steinheimer Narren. Dieser Narrenhaufen legte auf den hießigen Schützenbällen tolle und lustige Auftritte hin. In dieser Zeit entstand auch unser heutiger Schlachtruf „EOLA OLE“. Die Idee dazu stammt vom leider viel zu früh verstorbenen Walter Tausend und gründet auf die damalige Faschingsverkleidung und die Nähe unseres Dorfes zur Egau. 
 

Im Jahr 1995 fing alles ganz harmlos an. Eine Einlage auf dem Faschingsball der Schützen sollte es 1996 sein. Hierzu fanden sich einige närrische Steinheimer zusammen und stellten kurzerhand eine Garde, eine Gruppe von Hofnarren und ein Prinzenpaar zusammen. Unsere ersten Tollitäten waren, man glaubt es kaum, zwei Männer. Prinz Stefan I. (Stefan Gufler) und Prinzessin Stefan(ie) I. (Stefan Balletshofer) übernahmen erstmalig 1996 das Faschingszepter. 1997 fand sich ein neues Prinzenpaar - Prinz Tobias I. (Tobias Drexler) und Prinzessin Silke I. (Silke Drexler, geb. Neubauer). Das kleine Häufchen von Faschingsbegeisterten wuchs. In diesem Jahr konnte schon eine Showtanzgruppe ihr Können zeigen und die Garde erhielt ihre ersten Kleider in den bekannten Farben Grün-Weiß. In jener Saison spielten in Steinheim bereits viele Anhänger der fünften Jahreszeit mit dem Gedanken einen offiziellen Faschingsverein zu gründen.

 
Nach einer weiteren aktiven Saison 1998 mit Prinz Rainer I. (Rainer Mayr) und Prinzessin Corina I. (Corina Hintermayr, geb. Bschorr), in der bereits 20 Engagements verbucht werden konnten, wurde der große Schritt zum eingetragenen Verein gemacht. Unter der Leitung von Kreisrat Franz Knaus trafen sich die Faschingsfreunde Steinheim am 06.06.1998 erstmals in einer Sitzung und legten damals die gemeinsame Satzung sowie den Namen „Faschingsfreunde Steinheim e.V.“ fest. Das Ehrenamt des 1. Vorstandes wurde von Joachim Sippl (heute Schmidt) bekleidet. Unterstützt wurde er von seinem Stellvertreter und damaligen Prinzen Rainer Mayr, Schriftführerin Barbara Kaltenegger und dem Kassierer Helmut Mayerle. Somit war an diesem denkwürdigen Datum der Verein mit 39 Mitgliedern gegründet.
 
Auch die erste offizielle Faschingssaison 1998/1999 als eingetragener Verein war ein Erfolg auf ganzer Linie. Der damalige 1. Vorsitzende Joachim Sippl (heute Schmidt) und Nicole Deininger (heute Heinle) hatten Ihren Hofstaat fest im Griff. Was vielen „Alten Hasen“ heute noch im Gedächtnis geblieben ist, ist der Egola-Marsch, der 1999 von Josef Beck und Helmut Bayer komponiert wurde. Der Wunsch nach einer eigenen Faschingsveranstaltung ließ uns im Jahre 2000 den ersten Hofball organisieren. Dieser ist seitdem in jedem Jahr restlos ausverkauft und fand anfangs im Steinheimer Schützenheim, später im Zehentstadel statt.
Am 01.04.2000 wurde der Verein Mitglied des Bayerisch-Schwäbischen Fastnachtsverbands sowie des Bundes Deutscher Karneval.
 
Ein weiterer wichtiger Meilenstein in unserer Geschichte war die Gründung des kleinen Hofstaats, der als Jugendabteilung von einer eigenen Vorstandschaft geführt wird. Anfang März 2001 trafen sich alle interessierten Kinder und Eltern zum ersten Mal im Schützenheim Steinheim. Die Vorstandschaft des kleinen Hofstaats setzte sich aus dem 1. Vorstand Klemens Kölz, seinem Stellvertreter Anton Stadtrecher, dem Schriftführer Jörn Brenner sowie der Kassiererin Sandra Güntner zusammen. Zwei Jahre nach Gründung stellte Klemens Kölz sein Amt als 1. Vorsitzender zur Verfügung und wurde durch Anton Stadtrecher, der nun bereits 14 Jahre unseren kleinen Hofstaat als 1. Vorstand anführt, abgelöst. 
 
Die erste Faschingssaison 2002 des kleinen Hofstaates, der damals bereits 50 aktive Kinder zählte,wurde von Prinz Martin I. (Martin Stadtrecher) und Prinzessin Julia I. (Julia Biber) eingeläutet. In dieser Saison konnten die Faschingsfreunde ihren Gästen bereits einen vollständigen großen und kleinen Hofstaat präsentieren und den ersten Kinderball mit unseren „Kleinen“ auf die Beine stellen. Am 19.01.2003 wurde der erste Kinderhofball in Steinheim veranstaltet und war bereits damals restlos ausverkauft. Die Jugendarbeit ist über die Jahre hinweg bis heute ein enorm wichtiger Teil unseres Vereins und sichert sein Fortbestehen. Am 06.06.2005 feierten wir gemeinsam 7-Jähriges-Jubiläum und 4 Jahre später, am 06.06.2009 unser 11-Jähriges Bestehen. 
 
Vorsitzende
Unser Gründungsvorstand des großen Hofstaats Joachim Sippl (heute Schmidt) übergab 2007 das Amt des 1. Vorsitzenden  an Jörn Brenner, der 2010 von Hermann Kästle abgelöst wurde. Aus Zeitgründen dankte Letzterer im Jahr 2014 frühzeitig ab und wurde von Anton Stadtrecher bis 2016 vertreten. Seit 2016 hat Christian Kamrath das Amt des 1. Vorsitzenden inne.
 
Faschingswägen
Die Steinheimer beschäftigten sich seit 1996 mit dem Bau von verschiedenen Faschingswägen, die unter anderem die Themen „Jim Knopf“ mit der „Lokomotive Emma“ und das „Dschungelbuch“ repräsentierten. Besonders hervorheben möchten wir den großen Prinzenwagen mit seiner imposanten Kutsche und den damals noch vier weißen Schimmeln. Dieser wurde in über 1.200 Stunden von freiwilligen Helfern unter der Leitung von Helmut Bayer gebaut und war in der Saison 1999/2000 zum ersten Mal im Einsatz. Im Jahr 2002 wurde unser Fuhrpark durch den ebenfalls sehr aufwendig gebauten kleinen Prinzenwagen komplettiert. Das große sowie das kleine Prinzenpaar können seit 2015 auf einem gemeinsamen Wagen bestaunt werden. Unser allseits bekanntes Prinzenpaar-Lied wird, wie es bei uns Steinheimern Sitte ist, von unseren Hofnarren auf dem Ansagewagen aller  Umzüge angestimmt und gemeinsam mit Publikum und Aktiven gesungen.
 
Hefty-Party Steinheim
Auch außerhalb der aktiven Saison sind die Faschingsfreunde Steinheim an vielen Veranstaltungen beteiligt. Unsere bis heute legendäre und weit über den Landkreis hinaus bekannte Hefty-Party wurde am 12.09.1997 das erste Mal in der Halle der Familie Demharter veranstaltet. Seit 2006 wird die Party auf der Wiese beim Tennisheim Steinheim abgehalten. Noch heute ist der Hefty-Schlumpf das Maskottchen unserer Party.
 
Dillinger Nachtumzug
Im Jahr 2007 griffen wir den Dillinger Faschingsfreunden bei deren Nachtumzug in Dillingen unter die Arme. Dabei halfen die Mitglieder und auch Freiwillige das Zelt für die After-Umzugs-Party auf- und abzubauen, übernahmen den Bardienst und verkauften Abzeichen an die Zuschauer. Nach dieser einmaligen Aktion übernahmen wir vier Jahre später den Nachtumzug komplett. Seit dem 04.03.2011 veranstalteten wir alleinverantwortlich den Dillinger Nachtumzug mit 120 Gruppen und jährlich über 10.000 Zuschauern.
 
Schlossbeben Dillingen
Der guten Zusammenarbeit mit der Stadt Dillingen a. d. Donau haben wir es zu verdanken, dass wir am jährlichen Dillinger Schlossbeben, die Party im Innenhof des Schlosses organisieren dürfen. Die erste Schlossparty mit DJ, Cocktails und Bars fand am 18.05.2015 statt. Jedes Jahr erfreut sich diese Party großer Beliebtheit. 
 
Sommerfest Eichwaldbad
Ebenfalls mischen die Faschingsfreunde Steinheim am Sommerfest des Dillinger Eichwaldbades mit. Seit dem 30.07.2016 schenken wir an unserer Bar leckere Cocktails zur heißen Jahreszeit aus. 
 

 

Dankeschön für Euer Engagement!


Seit der Gründung wuchs unser Verein stetig weiter und so können wir heute 372 Mitglieder im kleinen und großen Hofstaat verzeichnen. Für die immerwährende Unterstützung jedes aktiven und passiven Vereinsmitglieds, sowie allen Freunden, Sponsoren und Gönnern bedanken wir uns recht herzlich.

Ohne Eure tatkräftige Unterstützung wären wir nicht der Verein, welcher wir heute sind.

 
 
 

Kontakt

  • Kirchstraße 26
    89407 Dillingen
  • Tel. 0173 427 424 7
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!